Diagnosedienste & Bootloader

Steuergeräte unter Kontrolle.

 

Diagnosedienste: Zugriff auf das Steuergerät von außen.

Jedes Steuergerät im Auto muss über eine Funktion verfügen, mit der der Zugriff von außen möglich ist. Hierfür wurde beispielsweise das Unified Diagnostic Services (UDS) entwickelt, welches in der ISO 14229 spezifiziert ist. In dem UDS Protokoll ist festgehalten, wie ein sogenannter Tester - als ein Computer mit einer bestimmten Software - sich mit dem Steuergerät verbindet, um bestimmte Diagnosedienste auf dem Steuergerät auszuführen.

Zu den wichtigsten Diensten gehören:

  • Auslesen der Fehlerspeichereinträge

  • Aktualisierung der Steuergeräte-Firmware

  • Justieren von Parametern

  • Steuergeräte-Reset

  • usw.

UDS bietet für die Tester eine spezifizierte Schnittstelle mit Zugriff auf die jeweiligen Dienste. Wie die Dienste umgesetzt werden, ist nicht im UDS-Protokoll spezifiziert.

Telemotive hat jahrelange Erfahrung bei der Umsetzung verschiedener Diagnosedienste, beispielsweise bei der Aktualisierung der Firmware mithilfe eines Bootloaders.

Bootloader: Die Software immer aktuell.

Der Bootloader ist dafür zuständig, die Software eines Steuergeräts  zu aktualisieren. Er besteht aus verschiedenen Software-Modulen wie dem CAN-Treiber, dem Diagnose Manager zur Verarbeitung der UDS-Nachrichten und dem Flashmanager.

 

Der Aktualisierungsvorgang besteht aus folgende Schritten:

  • Der Tester fragt das Steuergerät an, in die „Programming Session“ zu wechseln.

  • Das Steuergerät führt einen Reset durch, wechselt in die „Programming Session“ und startet den Bootloader.

  • Nachdem der Bootloader aufgestartet ist, sendet er an den Tester die Information zurück, dass der Wechsel in die „Programming Session“ erfolgreich war.

  • Die zu sendenden Daten werden validiert.

  • Der Tester sendet die Daten der Firmware über einzelne UDS-Nachrichten an das Steuergerät. 

  • Die Daten werden in den Flash-Speicher geladen ("flashen" des Steuergeräts).

  • Nachdem alle Daten übertragen wurden, wird mit dem Steuergerät wieder ein Reset durchgeführt. Danach ist das Steuergerät wieder in der "Default Session", also im Normalbetrieb mit aktualisierter Software.

Möchten Sie bei uns Ihre Ideen verwirklichen?

Zu den Karriereseiten

 

Kontakt aufnehmen