HMI-Sitzkiste: Per Mausklick ins virtuelle Fahrzeug.

Das Endprodukt schon bei der Konzeption in den Händen halten? Das geht! Mit der Telemotive HMI-Sitzkiste.


Das Endprodukt schon bei der Konzeption in den Händen halten? Das geht! Mit der Telemotive HMI-Sitzkiste. Mithilfe von Virtual Reality wird der Nutzer in den Innenraum eines virtuellen Fahrzeuges versetzt und kann damit sogar interagieren. Durch physische, reale Komponenten, wie Sitz, Lenkrad und Pedale, erfährt der Nutzer auch haptisches Feedback. Das macht die Bedienung des computergenerierten Fahrzeuges noch echter und zudem äußert intuitiv.


Der Nutzen? Hier kann der Kunde schon während des Entwicklungsprozesses Hardware- und Softwarekomponenten testen und sehen, wie diese im fertigen Auto zusammenspielen würden. Änderungen sind schnell und bequem möglich und können sofort getestet werden. Das spart Kosten und Arbeitsaufwand! Außerdem erhält der Anwender schon zu Entwicklungsbeginn einen sehr realitätsnahen ersten Eindruck, wie die verschiedenen Komponenten des Innenraums, wie Geschwindigkeitsanzeige, Head-up Display und Navi, ineinandergreifen. So funktioniert die Autoentwicklung von morgen!


Für weitere Projekte und Infos zu unserer hauseigenen Vorentwicklung, hier klicken:
Zur Vorentwicklung

 


Du möchtest auch gerne am Auto von morgen forschen? Dann klick hier:
Karriere bei Telemotive